Warum wir mit Lehm bauen?

Lehm ist 100% frei von synthetisch-organischen Zusatzstoffen

Unsere Produktre sind 100% frei von synthetisch-organischen Zusatzstoffen. Unser einziges Bindemittel ist der natürliche Ton-Anteil im Lehm sowie hochelastische Pflanzenfaser.

Lehm reguliert die Luftfeuchtigkeit und ist diffusionsfähig

Durch ihre sehr große Oberfläche können die mikroskopisch kleinen Tonminerale im Lehm Schadstoffe und Gerüche aufnehmen und neutralisieren. Somit reinigt Lehm die Luft und trägt zu einem gesunden und angenehmen Raumklima bei.

Lehm wirkt antibakteriell und bietet kein Milieu für Schädlinge

Lehm konserviert Holz - da Bauholz feuchter als getrockneter Lehm ist, entzieht Lehm, der in Verbinsung mit Holz eingebaut ist, dem Holz einen Teil der Feuchte und bewahrt es damit vor Pilz- und Insektenbefall, denn Pilze und Schädlinge können Holz erst ab einem bestimmten Feuchtgehalt zusetzen. Durch die Kombination der beiden Materialien können Fachwerkhäuser mehrere Jahrhunderte überdauern - aber auch der moderne Holzbau profitiert davon.

Lehm ist vollständig form- und recyclebar

Über die Formbarkeit entscheidet der Feuchtigkeitsgehalt: Je feuchter Lehm ist, desto formbarer und klebriger ist er - und je trockener, desto weniger lässt er sich bearbeiten. Durch die Zugabe vom Wasser kann Lehm jederzeit wieder formbar gemacht werden. Anders als z.B. Beton kann Lehm so einfach wieder verwendet und in eine andere Form gegeben werden.

Lehm speichert Wärme

Lehm speichert Wärme, als schweres Material kann Lehm nicht nur vor Schall schützen sondern auch Wärme sehr gut speichern. Dadurch halten Lehmwände das Haus im Sommer lange kühl. Im Winter speichern Sie die Energie der tief stehenden Sonne die tagsüber durch die Fenster scheint und strahlen sie später an den Raum ab.